Behandlung von Parodontitis

Wie wird eine Parodontitis behandelt?

Die Behandlung der chronischen Zahnfleischentzündung setzt sich aus drei Bausteinen zusammen. Bei uns bekommen Sie die notwendige Vorbehandlung, in der wir Zahnstein entfernen und eine Professionelle Zahnreinigung vornehmen. Im Anschluss nehmen wir die systemische Therapie zur Reinigung von Zahnfleischtaschen vor. Sollte die Öffnung des Zahnfleischs zur Reinigung nötig sein, erhalten Sie diese Behandlung unter lokaler Betäubung. Da es sich bei Parodontitis um eine chronische Erkrankung des Zahnfleischs handelt, nehmen wir die Nachkontrolle in regelmäßigen Abständen vor. Zum professionellen Behandlungsspektrum gehören spezielle Empfehlungen für die Mundhygiene und eine Prognose zum Behandlungserfolg.

Ist die Parodontitisbehandlung schmerzhaft?

Mit dieser Frage wenden sich die meisten Patienten an unsere Zahnarztpraxis Dr. Müller-Reichert in Osnabrück. Auch wenn wir komplexe Behandlungen unter lokaler Betäubung vornehmen, ist die Behandlung der Parodontose nicht völlig schmerzfrei. Weichen Plaque und Zahnstein entfernen wir schmerzfrei. Bei der Professionellen Zahnreinigung bekommen Sie auf Wunsch eine leichte Betäubung. Unseren Patienten mit empfindlichen Zähnen raten wir, die PZR zur vollständigen Entfernung von Plaque und Zahnstein mit einer leichten Anästhesie vornehmen zu lassen. Bei der Parodontitisbehandlung selbst bekommen Sie immer eine örtliche Betäubung, auch wenn kein "offenes Vorgehen" mit Schnitten und dem Hochklappen des Zahnfleischs nötig ist.

parodontitisbehandlung osnabrueck

Parodontose oder Parodontitis?

Die fachliche Bezeichnung der entzündlichen Zahnfleischerkrankungen ist Parodontitis. Im Volksmund ist die chronische Zahnfleischerkrankung auch als Parodontose bekannt. Wir möchten Sie darüber aufklären, dass es sich bei der Parodontitis nicht um eine leichte, und bei der Parodontose nicht um eine schwere Zahnfleischentzündung handelt. Beide Begriffe bezeichnen die gleiche Erkrankung, die Sie unbedingt behandeln lassen müssen. Zahnfleischerkrankungen führen zum Zahnfleischrückgang und zur Rückbildung des Kieferknochens. Der Verlust gesunder Zähne ist eine Folge, die Sie durch einen rechtzeitigen Termin bei Dr. Müller-Reichert in Osnabrück vermeiden können. Gerade im Anfangsstadium sind Zahnfleischerkrankungen gut behandelbar.

Wer übernimmt die Kosten für eine Parodontitisbehandlung?

Die Kosten werden zu 100% von den Krankenkassen übernommen. Beachten Sie bitte, dass Sie vor Behandlungsbeginn einen Heil- und Kostenplan erstellen lassen und diesen bei der Krankenkasse einreichen. Denn die Kostenübernahme ist an die Zustimmung des Versicherers gebunden, welche wiederum auf den Prognosen des Zahnarztes beruht. Nach einer umfassenden Untersuchung erstellen wir Ihnen in der Praxis von Dr. Müller-Reichert den Heil- und Kostenplan und teilen unsere Prognose mit. Sobald Sie die Bewilligung von der Krankenkasse erhalten haben, beginnen wir mit der Therapie. Die Vorbehandlung zur Entfernung von Plaque und Zahnstein starten wir früher. Auch die Professionelle Zahnreinigung, die generell nicht von Krankenversicherungen übernommen wird, kann die Wartezeit bis zur Mittelung Ihres Versicherers überbrücken.

Wie lange dauert die Behandlung der Zahnfleischentzündung?

Konkrete Angaben zur Behandlungsdauer können wir nicht pauschalisieren. Die Dauer basiert auf der Schwere der Parodontose und kann bei chronischen Zahnfleischerkrankungen einige Sitzungen erfordern. Auch die Vorbehandlung und Nachsorge sollten in der Berechnung des Zeitraumes einer Parodontitisbehandlung nicht übersehen werden. Kommen Sie frühzeitig in unsere Praxis, stellt sich der Behandlungserfolg schneller als bei einem bereits chronischen Verlauf der Zahnfleischerkrankungen ein. Ein weiterer Faktor ist die Bewilligung durch Ihre Krankenversicherung. Einige Patienten bekommen in weniger als 14 Tagen Bescheid, während andere Patienten bis zu 6 Wochen auf eine Mitteilung zur Kostenübernahme warten müssen.

Ursachen und Prävention: Beratung bei Dr. Müller-Reichert

Die beste Parodontitisbehandlung ist die Prävention. Gerne beraten wir Sie, wie Sie mit professioneller Mundhygiene vorbeugen und Zahnfleischentzündungen durch einen gesunden Lebensstil vermeiden können. Der Konsum von Alkohol und Nikotin wirkt sich spürbar auf das Zahnfleisch aus. Mangelnde Mundpflege, der Verzicht auf Zahnseide oder Dentalbürsten, aber auch zu harte Zahnpasten begünstigen Entzündungen im Mundraum. Gehen Sie regelmäßig zur PZR und lassen weiche Zahnbeläge, sowie Plaque entfernen. Wir empfehlen unseren Patienten, die Zahnreinigung mindestens zweimal, bei Indikation auch im Abstand von drei Monaten vornehmen zu lassen. Eine persönliche Empfehlung bekommen Sie ei uns auf Basis der Diagnostik.

 

Sprechstunde:

Montag:
08:00 - 14:00 Uhr

Dienstag & Mittwoch
08:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag & Freitag
08:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung.

Telefon: 0541 963897-0